Zum Hauptinhalt springen

Brexit-Lösungen für die Zollabfertigung

Sicherer planen mit Koch International

Seit dem Ende der Brexit-Übergangszeit müssen Sie als Versender viel beachten, wir unterstützen Sie gerne mit umfassenden Hinweisen zur Transportabwicklung.

Für die Zeit nach dem Brexit haben wir uns gut vorbereitet und verfolgen die stetigen Änderungen in der Sendungsabwicklung. Wir bieten Ihnen einen umfassenden, leistungsstarken Service für Ihre Transporte von/nach Großbritannien. 

Wir freuen uns auf Ihre Import- und Export-Sendungen - sowohl Stückguter als auch Teil- und Komplettladungen.

Steffen Thurnhofer

Teamleiter

Abwicklung GB-Exportsendungen

Ihr Transport von Deutschland nach Großbritannien

Versandauftrag

Melden Sie Ihre Sendung an unter: england@koch-international.de oder im Koch-Portal www.koch-international.de

Dokumentenprüfung

Hat ihr Kunde in Großbritannien einen eigenen Zollbroker oder Importeur? Dann senden Sie sämtliche Zolldokumente an den Zollbroker oder Importeur und erwirken selbstständig eine Freigabe zur Verladung.

 

  • Rechnung
  • Packliste
  • EORI-Nr. Versender
  • Dt. Warenbezeichnung, Warentarifnummer
  • Bruttogewicht
  • Nettogewicht
  • Kontaktdaten Empfänger UND Importeur
  • Import Customs Instructions Sheet“ des Koch-Partners in Großbritannien 

Die EORI-Nummer (Economic Operators´ Registration and Identification number) ersetzt als in der gesamten Europäischen Union gültige Beteiligtenidentifikation die deutsche Zollnummer. Sie wird auf Antrag kostenlos von der Generalzolldirektion – Dienstort Dresden – Stammdatenmanagement vergeben.

Als Ursprungsland verwenden Sie bitte nicht „EU“, sondern das entsprechende Länderkürzel: z. B. „DE“ für Deutschland, „FR“ für Frankreich etc.

Unser britischer Partner hat Formulare für den Import entwickelt, um einen effektiven Verzollungsservice zu gewährleisten. Dieses senden Sie uns einfach vor dem Versand einer jeden Großbritannien-Sendung ausgefüllt per Email an: england@koch-international.de

 

Bitte beachten Sie vor Ihrer Anmeldung/Abholung der Sendung nach Großbritannien folgende Informationen: Infoblatt zu Großbritannientransporten

 

Alles erledigt ?

Gehen Sie gerne mit Hilfe unserer Checkliste Brexit die notwendigen Schritte bei der Transportabwicklung durch.

Freigabe und Transport

Sobald die Freigabe der Ware durch den Zollbroker erteilt wurde (dieses kann 1-7 Werktage dauern), können Sie Koch International für die Abholung der Waren und den Weitertransport nach Großbritannien beauftragen.

Verzollung

Nach Ankunft des LKW beim Koch-Partner in Großbritannien erfolgt die eigentliche Verzollung (Bearbeitungszeit ca. 1-3 Tage).

Zustellung

Im Anschluss an die Verzollung erfolgt die Avisierung bzw. Auslieferung der Ware bei Ihrem Kunden.

Abwicklung GB-Importsendungen

Ihr Transport von Großbritannien nach Deutschland

Abholauftrag

Melden Sie Ihre Sendung an unter: england@koch-international.de oder im Koch-Portal www.koch-international.de

Dokumentenerstellung

Hat ihr Kunde in Großbritannien einen eigenen Zollbroker oder Exporteur? Dann senden Sie sämtliche Zolldokumente an den Zollbroker oder Exporteur und erwirken selbstständig eine Freigabe zur Verladung.

 

Für die Verzollung benötigt jede Sendung ein Ausfuhrbegleitdokument (ABD), auch bei einem Warenwert < 1.000 €.

Ein T1-Dokument ist ein Begleitdokument für sogenannte Nichtgemeinschaftswaren, also Waren, die außerhalb der EU hergestellt wurden und nun innerhalb der EU transportiert werden.

Es handelt sich bei der MRN-Nummer (Master Reference Number) um die Zoll- Registrierungsnummer, die es der Zollbehörde ermöglicht, Ihre Export-Pakete im Zollsystem Atlas zu identifizieren und zu bearbeiten. Sie ist die Hauptreferenz für die Zolldeklaration und die wichtigste Verbindung zu Ihren Exportgütern.

Unser britischer Partner hat Formulare für den Export entwickelt, um einen effektiven Verzollungsservice zu gewährleisten. Dieses senden Sie uns einfach vor dem Versand einer jeden Großbritannien-Sendung ausgefüllt per Email an: england@koch-international.de

 

Bitte beachten Sie vor Ihrer Anmeldung/Abholung der Sendung nach Großbritannien folgende Informationen: Infoblatt zu Großbritannientransporten

 

Alles erledigt ?

Gehen Sie gerne mit Hilfe unserer Checkliste Brexit die notwendigen Schritte bei der Transportabwicklung durch.

Abholung und Transport

Nach Abholung/Beladung der Ware fährt der LKW zum entsprechenden Großbritannien-Ausfuhrzollamt und erhält mit Angabe der MRN-Nummer das T1. Eine Kopie des T1 wird vom Ausfuhrzollamt dem Koch-Partner in Großbritannien übermittelt. Der Fahrer kann nun Großbritannien verlassen und die Ware nach Osnabrück befördern.

 

Verzollung

Für die Importverzollung in Deutschland erfolgt die Übergabe der Zolldokumente an den durch den Auftraggeber vorgegebenen Dienstleister. Wird Koch International beauftragt, erhält der Fahrer durch unsere Zollabteilung die entsprechende ATA-Nummer. Mit dieser ATA-Nummer meldet sich der Fahrer für die Verzollung beim entsprechenden deutschen Zollamt.

 

Zustellung

Im Anschluss an die Verzollung kann die Ware bei Ihrem Kunden zugestellt werden.

Weitere Informationen

Richten Sie bitte alle Anfragen an england@koch-international.de. Wir geben Ihnen gerne Auskunft.

Darüber hinaus hat die britische Regierung eine Liste der Kontaktdaten von Supporttelefonen und beratenden Stellen für viele Themen veröffentlicht, die für die Wirtschaft von Bedeutung sind und die durch den Brexit neu bzw. anders geregelt sind als früher. Teils handelt es sich um eigens geschaltete Hotlines, teils um die Rufnummern einschlägiger britischer Behörden. Bitte berücksichtigen Sie bei Anwahl, dass Anrufer von außerhalb Großbritanniens zunächst die britische Ländervorwahl 0044 wählen und anschließend und die erste Null der Ortsnetzvorwahl weglassen müssen.

Es handelt sich um eine Bearbeitungsnummer, die die Eingangszollstellen vergeben, wenn z.B. eine Zollanmeldung vorzeitig im System ATLAS durch den Importer angemeldet bzw. gestellt wird.

Auch als „zugelassener Ausführer“ müssen Sie einen Antrag auf eine REX-Nummer stellen. Haben Sie diese Nummer bereits, wird UK als Empfangsland automatisch für Sie eingetragen.

Alle Verpackungshölzer (einschließlich Holzpaletten, Kisten und Stauholz) müssen dem internationalen ISPM15 Standard entsprechen. Dieser ist gleichzusetzen mit dem bekannteren IPPC Standard. Wir empfehlen zum Beispiel EPAL-Paletten.

Das Holz muss so behandelt worden sein, dass vorhandene Schädlinge abgetötet wurden. Dies erfolgt nur über eine sogenannte „HAT-Behandlung“ (Wärmebehandlung). Die Verwendung von Paletten und Verpackungen kann von den Gesundheitsbehörden überprüft werden. 

DDP-Ware ist zurzeit noch von der Abwicklung ausgenommen. 

Wir informieren Sie im Bereich "News" über die Entwicklungen im Landverkehr.

Koch Forum:Wissen zum Thema „Brexit“

Im Rahmen der Kunden-Veranstaltung „KOCH FORUM:WISSEN“ zum Thema „Brexit“ haben eine hochkarätige Zoll-Expertin und unsere Kollegin aus dem Team-Zoll über die Brexit-Auswirkungen auf die EU und die Vorbereitungen, die Koch International getroffen hat, informiert.

Eine Aufzeichnung des Video-Livestreams finden Sie hier. Falls Sie noch keinen Zugang zu dem geschützten Bereich haben, stellen wir Ihnen diesen gerne zur Verfügung.

 

Icons erstellt von www.freepik.com; www.flaticon.com/de/packs/logistics-delivery

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Koch International
Heinrich Koch
Internationale Spedition GmbH & Co. KG
Fürstenauer Weg 68
49090 Osnabrück

Tel.: +49 (0) 541 121 68 0
Fax: +49 (0) 541 121 68 51  
Email: info@koch-international.de