Zum Hauptinhalt springen

Sicherheitspartner des BMVI

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ernannte Koch International sowie 33 weitere Unternehmen Mitte Oktober zum Sicherheitspartner des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Der „tote Winkel“ gefährdet Fußgänger und Radfahrer. Assistenzsysteme können Abbiegeunfälle reduzieren und die Verkehrssicherheit erhöhen. Dabei weist das Warnsystem Berufskraftfahrer auf Radfahrer oder Fußgänger hin, die sich im „toten Winkel“ des Fahrzeugs befinden. Die gesetzlichen Voraussetzungen sind international geregelt und können innerhalb Deutschlands nicht im Alleingang geändert werden.

Das BMVI hat daher im Juli die „Aktion Abbiegeassistent“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, die nationalen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Einführung von Assistenzsystemen zu beschleunigen.

Als Sicherheitspartner des BMVI verpflichten sich die teilnehmenden Unternehmen dazu, vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene ihren Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nachzurüsten bzw. ausschließlich Neufahrzeuge mit Abbiegeassistenten anzuschaffen.

Neben der freiwilligen Selbstverpflichtung führt Koch International regelmäßig Tote-Winkel-Schulungen an Kindergärten und Schulen sowie Fahrsicherheitstrainings durch. 

 



Heinrich Koch, Geschäftsführender Gesellschafter, unterzeichnet die Sicherheitspartnerschaft.