Zum Hauptinhalt springen

Erfahrungsbericht: Maschinenfabrik KEMPER sicherte die Ersatzteilverfügbarkeit während der Hochsaison durch Logistik-Unterstützung von Koch International

Für die Kunden der Maschinenfabrik KEMPER GmbH & Co. KG gehören die Mais-Erntewochen zu der wichtigsten Zeit des Jahres. Das Traditionsunternehmen aus dem Münsterland produziert in Stadtlohn mit mehr als 300 Mitarbeitern Mähvorsätze und Pick Up. Unser Logistikteam managte flexibel die hohe Auftragslage und den Ersatzteilversand.

Von August bis Oktober bietet KEMPER den „Erntenotdienst“ mit verlängerter persönlicher Erreichbarkeit, um technische Fragen zu beantworten. Darüber hinaus wurde in Zusammenarbeit mit Koch International ein Bereitschaftsdienst für die Ersatzteilversorgung ausgearbeitet. Dadurch war es möglich Ersatzteile - von der kleinen Unterlegscheibe bis zu schweren Rahmenteilen - direkt im Osnabrücker Zentrallager abzuholen. Die Ersatzteile wurden an allen Wochentagen bis in die späten Abendstunden versandt. Unser Team verpackte die Ersatzteile unverzüglich für den Express-Versand und stand im Logistiklager täglich bis 22 Uhr für Transporteure und Privatabholer bereit – per Notfall-Telefon auch am Wochenende.

Nachhaltiges Verpackungskonzept

Und damit nicht genug: Basierend auf unseren Vorschlägen und Entwicklungen hat Kemper in den letzten Jahren zahlreiche neue Versandkartons eingeführt. In erster Linie müssen die Bauteile unbeschadet ihr Ziel erreichen. Daneben haben aber Themen wie Beschaffungskosten, Gewicht und der erforderliche Zeitaufwand, um einen Packmittel versandfertig zu machen, einen erheblichen Einfluss auf dessen Wirtschaftlichkeit.

Die neuen Stanzkartons basieren daher auf dem bekannten Prinzip eines Pizzakartons (Stabilität durch Falten). Allein durch diese Umstellung kann das Unternehmen jährlich auf mehr als 15.000 Meter Klebeband verzichten. Neben einer positiven Umweltbilanz konnte auch der Handlings Aufwand reduziert werden.

Beide Projekte verdeutlichen die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Durch die Umsetzung des Logistikprojektes waren Landwirte stets mit den passenden Ersatzteilen versorgt. Der Austausch rund um das Thema Verpackung trug zu einer nachhaltigeren und effizienteren Versandabwicklung bei.

Für unser motiviertes Team an der Professor Porsche Straße stand die Zufriedenheit unseres Kunden Kemper an erster Stelle.